Ausbildung erfolgreich beendet!

27.07.15
 

Bestandene Prüfung zum Fachinformatiker der Systemintegration

Unser Auszubildender Tobias Greinert hat die Prüfung bestanden und darf sich nun IT-Systemadministrator nennen. Wir freuen uns, die ersten beruflichen Schritte von Tobias begleitet haben zu dürfen und noch mehr darüber, dass er uns auch nach seinem erfolgreichen Abschluss als ausgelernter Fachinformatiker für Systemintegration erhalten bleibt. Höchste Zeit also für ein persönliches Gespräch mit dem frisch gebackenen Absolventen:


Tobias, kannst du dich noch an deinen ersten Tag bei uns erinnern?
 
Besonders im Gedächtnis geblieben ist mir der erste Rundgang durch die Bürogebäude und über das Betriebsgelände. Es ist schon erstaunlich, wie viel Natur auf dem Gelände ist, insbesondere, weil wir uns inmitten des Koblenzer Industriegebietes befinden.
 

Was waren deine Kernaufgaben im Rahmen deiner Ausbildung als IT-Systemadministrator?
 
Während meiner Ausbildung habe ich mich hauptsächlich um die Anliegen der Mitarbeiter sowie um die Server in den Rechenzentren und das Netzwerk gekümmert. Hier ging es zunächst darum, möglichst viele Problemmeldungen kennen zu lernen und dann eine Lösung dafür zu finden. In den Rechenzentren konnte ich während meiner Ausbildung mehrere Server ein- bzw. ausbauen und diese mit dem Netzwerk verbinden. Auch die Installation und Konfiguration der Server war eine meiner Kernaufgaben.

 
Was hat dir am meisten Spaß gemacht? Und hast du vielleicht einen Tipp für andere, die sich für eine solche Ausbildung interessieren?
 
Am meisten Spaß macht mir die Arbeit mit den Servern und dem Netzwerk, hier gibt es permanent Herausforderungen die es zu bewältigen gilt. Wenn man sich für die Ausbildung als Fachinformatiker mit der Fachrichtung Systemintegration interessiert, sollte man sich selbstverständlich für das Thema Computer, Server und Netzwerk begeistern können. Ich habe diesen Bereich gewählt, um auch mit dem „harten Eisen“, sprich der Hardware, direkt in Kontakt zu kommen und nicht nur vor meinem PC sitze und Codes untersuche beziehungsweise schreibe. Mir ging es von Anfang an darum, auch mal einen Schraubenzieher in die Hand zu nehmen, den Server zu öffnen und Komponenten auszutauschen oder aufzurüsten. Wenn man das nicht möchte und lieber hauptsächlich programmiert, ist die Fachrichtung der Anwendungsentwicklung vermutlich die bessere Wahl ...
 

War dein Ausbilder Marcus Kofen denn immer nett und hat dir alles erklärt?

 
Mit meinem Ausbilder und auch meinen Kollegen bin ich sehr zufrieden. Wenn ich eine Frage oder ein Problem hatte, konnte ich jederzeit zu ihnen gehen und bekam dort Hilfe. Es wurden mir im Laufe meiner Ausbildung immer tiefere Einblicke in die EDV gewährt und auch ohne Nachzufragen bekam ich einiges gezeigt und erklärt. Auch konnte ich mir Wissen während meiner Arbeitszeit aneignen und themenspezifische Aufgaben für die Berufsschule erledigen. Das ist durchaus nicht selbstverständlich, wie ich von anderen Klassenkameraden erfahren habe.  

Weitere Bilder