Out of Home & Digital weiter auf dem Vormarsch

15.02.16
 

Nielsen bescheinigt Out of Home-Medien 10 Prozent Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr

Die Außenwerbung blickt auf ein starkes Jahr zurück. Laut Nielsen lag der Bruttoumsatz von Out of Home-Medien bei 1,7 Milliarden Euro, was einem Plus von knapp 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Mit einem Marktanteil von 5,9 Prozent präsentiert sich Out of Home damit als zweitstärkster Wachstumstreiber im deutschen Werbemarkt und lässt erstmals die Mediengattung Radio hinter sich. Mit diesem Thema befasst sich der Leitartikel „Neues altes Massenmedium“ der Fachzeitschrift HORIZONT (6/2016).

Dort heißt es, dass neben dem jährlich zunehmenden Bereich von Digital out of Home sich auch das klassische Außenwerbegeschäft weiter positiv entwickelt. Demnach weisen laut Angaben des Fachverbandes für Außenwerbung vor allem 18/1- und 4/1-Formate deutliche Zugewinne auf.  

Zudem zeigt sich deutlich, dass Klassik nicht von Digital out of Home ersetzt wird, sondern ergänzt.  Branchenexperten sind sich einig: Beide Segmente werden gleichermaßen voneinander profitieren, da digitaler Fortschritt mit enormer Reichweite kombiniert werden kann und dies zu einer Vielzahl neuer Kampagnen und kreativen Umsetzungen führen wird.

Für beide Medien prognostizieren Mediaagentur-Vertreter gegenüber der HORIZONT schon jetzt eine gleichbleibende Wachstumsrate auf dem Niveau von 2015.

Quelle: Karin Ansorge, HORIZONT 06/2016

Weitere Bilder