PlakaDiva abgesagt

17.03.20
 

PlakaDiva 2020 ist abgesagt

Der FAW arbeitet an alternativen Lösungen zur nachhaltigen Präsentation der Kongressinhalte und der Preisträger des Wettbewerbs um die besten OOH-Kampagnen 2019.

Die aktuellen Einschränkungen zu Reisen und Veranstaltungen treffen nun auch die PlakaDiva 2020. Wie der Vorstand des Fachverbands Aussenwerbung (FAW) am heutigen Montag beschlossen hat, wird die große Kundenveranstaltung der deutschen OOH-Branche in diesem Jahr nicht stattfinden. Zwar laufen die derzeit von den Behörden ausgegebenen Vorschriften zunächst nur bis 19. April, aber die weitere Entwicklung ist nach heutigem Stand nicht einzuschätzen. Der FAW steht zudem zu seiner Verantwortung, das Seinige dazu beizutragen, um die Ausbreitung des „Corona“-Virus einzudämmen.

„Unter den gegebenen Umständen ist es weder möglich, die PlakaDiva 2020 am 7. Mai in Hamburg stattfinden zu lassen, noch sinnvolle und sichere Alternativtermine in den folgenden Monaten zu finden“, erklärt Professor Dr. Kai-Marcus Thäsler, Geschäftsführer des FAW. „Wir sind daher heute schweren Herzens zu der Entscheidung gekommen, dass
die PlakaDiva in diesem Jahr ausfallen muss. Umso mehr freuen wir uns, unsere Gäste dann 2021 wieder im gewohnten Rahmen begrüßen zu können“, ergänzt der Präsident des FAW, Thomas Ruhfus.

Auch wenn die PlakaDiva in diesem Jahr „live“ entfällt, so werden die geplanten Inhalte des Kongresses wie auch die Gewinner des Wettbewerbs um die besten OOH-Kampagnen des Jahres 2019 natürlich dennoch vorgestellt und angemessen gewürdigt. Neben der Präsentation in der nächsten Ausgabe des Fachmagazins OOH! wird es eine Sonderausgabe zu den Preisträgern geben, die als Beilage in der Fachzeitung Horizont im Mai veröffentlicht wird. „Darüber hinaus denken wir auch über digitale Lösungen für die Websites von FAW und PlakaDiva nach“, so Thäsler.
Frankfurt, 16. März 2020

Weitere Bilder